DruckversionPDF-VersionSeite empfehlen

Subluxationen

„Unvollständige Verrenkung, wobei die Gelenkflächen z. T in Berührung bleiben.“ So lautet die schlichte Aussage zu einem Begriff, der in der Chiropraktik eine große Rolle spielt.

 Was kann alles subluxiert sein?

- Kopfgelenke

- Kiefergelenk

- Schulter-, Knie- und Hüftgelenke

- Kreuzbein-Darmbeinschaufel-Gelenk (Ilio-Sacral- Gelenk = ISG) und alle kleinen Wirbelsäulengelenke

Man sieht derartige «fehlgestellte» Gelenke in der Regel nur auf einem Röntgenbild. Die Subluxationen der Wirbelgelenke k ö n n e n einen Ausstrahlungsschmerz verursachen, der als Organschmerz häufig falsch diagnostiziert wird. So können Gallenkoliken Herzirritation, Blasen- oder Urogenitalbeschwerden, Magen- oder Kopfschmerzen auch die Ausstrahlungsschmerzen von subluxierten Wirbelkörper-Gelenken sein.