DruckversionPDF-VersionSeite empfehlen

Skoliose und Behandlung

skoliose Röntgenbild, www.ruecken-notruf.de„Verbiegung der Wirbelsäule mit Verdrehung der einzelnen Wirbelkörper und Versteifung in diesen Abschnitten“. So lautet die schlichte Beschreibung in der medizinischen Fachliteratur. Frauen sind meist häufiger betroffen als Männer. Die Skoliose wird nach Erkrankungsgraden eingeteilt:

Der Grad 1 ist gut mit der S.O.T. Methode zu behandeln, auch die durch Fehlstellung des Beckens verursachte Skoliose. Andererseits sind angeborene, erblich bedingte Fälle und andere Formen unter Umständen nur durch Operationen behandelbar.

Skoliose der Brustwirbelsäule 

Diese Krankheit kann ein lebenslanges Problem sein. Einmal entwickelt, kann sie den Patienten ständig mit Schmerzen malträtieren. Es handelt sich dabei um eine seitliche Verbiegung der Wirbelsäule, mehr oder weniger stark ausgeprägt. Spezielle Ursachen dieser Erkrankung sind nicht bekannt. Man vermutet nach neuesten Untersuchungen, dass es sich um eine Störung im Zentralnervensystem handeln könnte. Angeborene Defekte sind oft zu lindern. Erworbene Skoliosen, z.B. durch Unfälle, lassen sich meistens mit einer besonderen Dehnungstechnik (COX), aber auch mit der S.O.T. Lagerungstechnik oder in Kombination beider Techniken behandeln. Je früher diese chiropraktischen Behandlungen beginnen, um so hilfreicher sind sie. Im frühen Stadium, möglichst bald nach dem Erkennen der Krankheit, ist es sehr viel einfacher, die Gelenksmobilität zu erhalten und Versteifungen vorzubeugen.

Flexion-Distraction Behandlung nach Cox

Cox Tisch, www.ruecken-notruf.deHierunter versteht man eine spezielle Skoliose Behandlung. Diese Cox-Dehnungsbehandlung der BWS biete ich in meiner Praxis an. Die Methode ist in den USA seit Jahrzehnten bewährt und wird mit einem speziellen Instrumenten-Tisch durchgeführt.