DruckversionPDF-VersionSeite empfehlen

Die Geburt und die Wirbelsäule

Bei der Geburt komm es durch vorsichtiges Z i e h e n des Geburtshelfers zur ersten „Manipulation“ der ersten beiden Wirbelkörper und des Hinterhauptes (Occiput). In der Tat erleidet so mancher neuen Erdenbürger hier schon sein erstes Stresssymptom – seine erste kleine Verletzung der Halswirbelsäule.

Die Verschiebung (Subluxation) oder eine Verdrehung (Rotation) der Wirbel können Auswirkungen auf die austretenden Nervenbahnen haben. Kinder die viel schreien, haben vielleicht einfach nur schmerzen, z.B. in der Halswirbelsäule.